Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Air India Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


8.18
 
Am Boden  5.95
Check In 6.00
Lounge 6.00
Boarding 7.00
Gepäck 3.00
Pünktlichkeit 10.00
 
In der Luft  8.58
Sitzkomfort 10.00
Unterhaltung 7.00
Sauberkeit 10.00
Service 10.00
Speisen 7.00
Getränke 4.00
Toiletten -
Extras 9.00
 
Sonstiges  10.00
Preis/Leistung 10.00
Sicherheitsempfinden 10.00



Bombay nach Ahmedabad - nicht der Flug, sondern das Umsteigen war das Erlebnis  -  Business Class

Air India Business Class Flugbewertung von maustravel wurde 355 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Air India Bombay Ahmedabad 04.2019 Business Class AI 31 B 787-8 2 A


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 6 Eine Bordkarte hatte ich schon in ZRH bekommen – aber dies etwas neutrale Etwas von Swiss zählte in Indien wenig. Erst einmal galt es, in Bombay einzureisen. Der Weg zur Passkontrolle war ellenlang. Zum Glück war ich flugs aus dem Flieger (bis der Rest aus dem Stübli gemerkt hatte, dass man auch vorne aussteigen konnte, war ich schon im Terminal), was mir einen räumlichen Vorteil verschaffte, den ich auf den mindestens 2 Kilometern bis zur Einreise tapfer rennend verteidigte. Meine Indienerfahrung sagte mir, dass e-visa immer ganz hinten abgefertigt werden – korrekt. So konnte ich gleich an den einzigen Schalter herantreten und die Prozedur über mich ergehen lassen: wechselnd immer Foto – Fingerabdrücke. Dauerte fast 5 Minuten – aber sehr freundlich. Hinter mir die Schlange wurde (trotz Eröffnung eines zweiten Schalters) länger und länger. Anschließend (und zwei Stempel auf der Ankunftsbordkarte weiter) durfte ich den Koffer aufnehmen, ihn aber nicht am Air India Transferschalter abgeben, sondern musste auf die Abflugsebene. Nachdem ich dort die Air India Schalter gefunden hatte ein Riesengedränge – aber an den First Schalter traute man sich doch nicht so recht. Dort bekam ich dann bald eine neue (sehr hübsche) Bordkarte, eine Einladung in eine Lounge und wurde in die weitere indische Welt entlassen. 
Lounge 6 Nun muss man nicht meinen, dass ein Inlandsflug auch hinter der Ausschilderung „Domestic“ abgeht. Nein: ich hatte „International Spezial D“ wohl eine Sondervariante für AI Premium Kunden. So überwand ich dort eine interessante Sicherheitskontrolle, eine Sonder-Domestic-Ausreise, die mich zurück in den internationalen Bereich brachte – und nur 5 Stempel auf der Bordkarte und eine halbe Stunde später war ich auch schon in der mir per Voucher zugewiesenen GVK-Lounge, die mich mit der freundlichen Mitteilung begrüßte, dass in meiner Einladung alkoholische Getränke nicht includiert wären. Auch wurscht – es gab reichlich zu essen, viele stilvolle Sitzmöglichkeiten, jede Menge saubere Toiletten – nur mit dem Internet kam ich nicht klar (das lag aber wohl an mir).
Boarding 7 Abflugzeit war 1.25h, als Boardingzeit war 0.35h angegeben, und da ich nicht wusste, wie weit das Gate entfernt war, machte ich mich zu dieser Zeit schon auf den Weg, um gut 10 Minuten später das Gate (übrigens direkt neben „meiner“ Swiss Maschine) zu erreichen. Sehr bald wurde dann dort etwas gemurmelt, die Türen geöffnet und blitzschnell formierte sich eine Schlange. Zum Glück hörte ich dann etwas von Star Gold und Premium und quetschte mich freundlich entschlossen zum Ausgang – was vollkommen richtig war. Dass man meine Bordkarte ob der vielen Stempel nicht mehr einscannen konnte, war kein Problem – ich glaube, bis ich an Bord war, hatte ich mindestens 10 solcher Druckbestätigungen auf dem kleinen Stück Papier. Als Nummer 2 an Bord wurde ich freundlich begrüßt und an meinen Platz geleitet, wo es bald ein Angebot an Saft oder Wasser und ein heißes Tuch gab.
Gepäck 3 Eine Beschilderung war nicht vorhanden, so folgte ich erst einmal den erfahrenen Einheimischen, die sich um Gepäckband 5 drängten. Es kamen auch diverse Koffer – und irgendwann ein Ruf, dass das Gepäck aus Mumbai auf Band 4 ankommen würde. Also orientierte sich die Menge um und umlagerte nun dieses Band so eng, dass man kaum noch ankommende Koffer sehen konnte. Als meiner endlich kam (einen Spezialanhänger hatte man ihm nicht gegönnt – vielleicht ist das auch bei einem indischen Inlandsflug nicht üblich), hatten sich die Reihen schon gelichtet, und ich konnte ihn wenigstens problemlos vom Band nehmen. Die Wartezeit war aber nach dem langen Tag schon hart.
Pünktlichkeit 10 Wir waren etwa 20 Minuten zu früh im AMD.

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 10 Die kleine C-Kabine zwischen den Türen 1 und 2 hatte 18 Plätze, 3 x 2-2-2. Aber das waren Doppelsitze vom Besten: breit, plüschig, mit breiten Armlehnen und tollem Sitzabstand. So lasse ich mir auch solch eine Konfiguration gefallen (zumal, wenn nur 2 Personen und ein kleiner Bär diesen Raum bevölkern). 
Unterhaltung 7 Die Bildschirme waren mittelgroß, dem Sitzabstand geschuldet recht weit weg, und bei mir lud die Airshow nicht richtig hoch. Vielleicht hätte man es korrigieren können, aber bei einem 45 minütigen Flug lohnte das kaum. Dass ich keine Zeit hatte, mich hierum zu kümmern, will ich AI nicht anlasten.
Sauberkeit 10 Die VT-ANT stammte aus dem Jahr 2014, und ich hatte nichts zu bemängeln.
Service 10 Zwei Damen und der Purser kümmerten sich liebevoll um ihre beiden Gäste auf 2A und B. Besonders Basil war bei den beiden Damen absoluter Favorit.
Speisen 7 Es gab Sandwiches Huhn oder vegetarisch, und das traditionelle Paneer mit Paprika und einer würzigen Mangosauce, dazu einen Obstsalat. Das ganze schön ausgedeckt – zwar nicht unbedingt mein Geschmack, für den kurzen Flug aber gar nicht schlecht.
Getränke 4 Wasser, viel Wasser, unentwegt Wasser – und eine Tasse Tee. Ich wollte die netten Gastgeber nicht verstören, und habe es mir verkniffen, nach einem Glas Schampus zu fragen ;-).
Toiletten - nicht besucht
Extras 9 2 x heiße Tücher und ein wirklich netter und persönlicher Service.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 10 Mit Avianca Lifemiles bezahlt – Zuzahlung für Steuern und Gebühren für den Gesamtflug FRA-ZRH-BOM-AMD übrigens 131.- US$. 
Sicherheits-
empfinden
10


Flugbewertung Bilder

Lounge















Kabine/Sitz












 

Speisen/Getränke







Extras


Mumbai Airport

Mumbai Airport


Mumbai Airport

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von maustravel anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

 

 

 

 

© 2019 NextEra