Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Qatar Airways Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


9.08
 
Am Boden  8.80
Check In 10.00
Lounge 6.00
Boarding 10.00
Gepäck 10.00
Pünktlichkeit 10.00
 
In der Luft  8.43
Sitzkomfort 9.00
Unterhaltung 9.00
Sauberkeit 10.00
Service 9.00
Speisen 4.00
Getränke 9.00
Toiletten 9.00
Extras 9.00
 
Sonstiges  10.00
Preis/Leistung 10.00
Sicherheitsempfinden 10.00



Atlanta nach Doha - jetzt wieder mit Laptop, ich enthalte mich jeden Kommentars  -  Business Class

Qatar Airways Business Class Flugbewertung von maustravel wurde 754 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Qatar Airways Atlanta Doha 04.2017 Business Class QR 756 B 777-200LR 2 E


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 10 Ich war „Hotel-Auscheck-bedingt“ schon sehr früh am Flughafen. Eher informativ ging ich mehr als 4 Stunden vor Abflug zu den QR Schaltern – und siehe da: sie waren nicht nur schon geöffnet, sondern man war auch willens, mich sofort abzufertigen. Rasch bekam ich meine Bordkarten, mein Handgepäck neue Anhänger und mein Koffer wurde nach Cairo geschickt. Die Lage der Lounge wurde noch kurz erklärt – alles ok. Allein schon für die Öffnungszeit gibt es hier volle Punkte. 
Lounge 6 Nach sehr unproblematischer, zügiger Ausreise erreichte ich schnell die ClubAtATL Lounge, die wohl für die meisten Airlines im Terminal 1 (auch LH) zuständig war. Es war durchgängig recht voll, und die Möblierung machte schon einen etwas abgewohnten Eindruck. Das Essensangebot war nicht überwältigend (aber für amerikanische Verhältnisse sehr gut), hatte jedoch den Vorteil, dass alles (vor allem die beiden Suppen Linse/Tomate, heiß und frisch zubereitet) recht schmackhaft war. Getränke aller Art wurden ohne Einschränkung quantitativer oder qualitativer Art sehr freundlich an der Bar verabreicht. Für amerikanische Verhältnisse war diese Lounge sicher überdurchschnittlich – international immer noch guter Durchschnitt.
Boarding 10 Am Gate angekommen hatte der Einsteigevorgang schon mehr als pünktlich 45 Minuten vor Abflug begonnen, und ich durfte sofort an Bord. Dort wurde ich nett begrüßt, bekam Speise- und Getränkekarte, Bordanzug, AK, heißes Tuch, ein Glas Champagner - und konnte mich häuslich einrichten.
Gepäck 10 Der Koffer hatte in Doha nun wirklich genügend Zeit zum Umsteigen und dafür extra einen Sticker „long connection“ bekommen.
Pünktlichkeit 10

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 9 Auch in dieser 777 waren wieder gerade aufgestellte Sitze 2-2-2 verbaut. Meine Polsterung war schon ein wenig durchgesessen, aber sonst war es durchaus bequem und langstreckengeeignet (wobei ein freier Nebensitz als weitere Ablagemöglichkeit natürlich erneut kein Nachteil war). Wie versprochen habe ich auch die Liegemöglichkeit getestet und war zufrieden. Es war komplett flach, keine Fußlöcher engten die unteren Extremitäten ein, und die äußere Armlehne fuhr sitzverbreiternd mit hinunter Wie ich beobachten konnte, hat die Mehrzahl der Gäste sehr lange sehr gut geschlafen. 
Unterhaltung 9 Keine Neuigkeiten von der Unterhaltungsfront – die Flight Show funktionierte, und mehr wollte ich nicht. Vor dem Start wurden noch Tageszeitungen angeboten.
Sauberkeit 10
Service 9 Die Crew tat brav ihre Pflicht – hatte – nachdem man (fast) alle Passagiere schlafen geschickt hatte (die kamen dann bestimmt extrem munter und ausgeruht um 16.30h Ortszeit in Doha an und waren somit fit für eine lange Nacht) - allerdings auch leichtes Spiel. Ich wurde jedenfalls sehr nett bedient, und wenn bei der sehr trockenen Luft an Bord wieder einmal der Champagner im Glas verdunstet war, äußerte ich den Nachfüllwunsch einfach auf dem Weg zur Toilette, und er wurde umgehend erfüllt. Ansonsten war man sehr bestürzt, dass ich mit dem Essen so wenig einverstanden war und bot mir mehrfach sämtliche vorhandenen Alternativen zusätzlich an. Die ganz herzliche Umsorgung kam allerdings ein wenig kurz.
Speisen 4 Irgendwie beschlich mich das Gefühl, dass seit diesem Quartal bei den Verpflegungskosten doch etwas der Rotstift angesetzt worden war. Nicht nur, dass sich die Speisefolge recht uninspiriert las (Auswahl Hauptspeise: Huhn, Fisch, Nudeln (das war doch früher eher ein Y-Angebot), auch die Qualität und insbesondere die Geschmacksfeinheiten ließen doch sehr zu wünschen übrig. Der Gruß aus der Küche war mit gefrostetem Käse, scharfen Pfirsichen und schokoladisierter Walnuss noch halbwegs originell, die Suppe (wie ich später erfuhr, sollte es Tomate-Paprika sein, ich hätte auf Paprika-Chili getippt) war zumindest heiß und sämig, aber die Antipasti waren dann doch eher ein schlechter Scherz. Einerseits entsprach es kaum der Beschreibung in der Karte, andererseits war der Inhalt der Töpfchen absolut geschmacksfrei (nur Essig ist keine Lösung) und zwei Stücke Brot aufeinander zu legen und als Garlic Crostini zu verkaufen, grenzt schon an küchenmäßige Unverschämtheit. Der Snapper als Hauptspeise sah gut aus – leider hatte die Kruste den Aufwärmvorgang nicht unbeschadet überstanden und auch sonst war der Fisch etwas trocken geraten, was auch durch die mehr als dezent dazu gereichte Frühlingszwiebel-Zitronensauce nicht wettgemacht werden konnte. Bedauerlicherweise war diese Sauce nicht nur wenig in der Menge (speziell im Hinblick auf die sehr mehligen Kartoffelscheiben), sondern auch absolut geschmacksneutral. Ob der Koch diese säurefreie Mehl-Wasser Kombination einmal selber verkostet hatte? OK, ich vergaß: der Flug war ex USA ;-). Damit Schluss der umfangreichen Gastro-Schelte – Käse war überhaupt nicht mehr im Angebot, und der Kuchen war essbar, aber für einen Nachtisch zur Nacht leider viel zu fett und schwer.
Getränke 9 Der Champagner war nicht immer eiskalt. Nun, damit konnte (musste) man leben. Auf eine weitere Weinprobe habe ich verzichtet, aber bestimmt wären die in der Getränkekarte hübsch offerierten Weine ebenso wie das restliche Angebot problemlos verfügbar gewesen
Toiletten 9 Die vordere linke Toilette war durchaus ein wenig größer als die mittlere, die nur knappe Standardmaße aufwies. Gleichwohl waren beide stets sauber und gepflegt und recht gut ausgestattet.
Extras 9 Offeriert wurden diverse feuchte Tücher, ein hübsches – wenn auch nicht extrem inhaltsschweres – AK, ein Bordanzug und natürlich ein großes Kissen, eine ebenso große Decke und eine zusätzliche Unterlage für den bequemen Schlaf.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 10 \\r\\nIch wiederhole mich: viel Flug für wenig Geld.\\r\\n 
Sicherheits-
empfinden
10


Flugbewertung Bilder

Lounge








 

Kabine/Sitz





Speisen/Getränke








 

Extras




vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von maustravel anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

 

 

 

 

© 2017 NextEra