Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Swiss First Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


8.46
 
Am Boden  8.80
Check In 8.00
Lounge 9.00
Boarding 8.00
Gepäck 10.00
Pünktlichkeit 9.00
 
In der Luft  7.07
Sitzkomfort 7.00
Unterhaltung 5.00
Sauberkeit 9.00
Service 8.00
Speisen 8.00
Getränke 8.00
Toiletten 5.00
Extras 6.00
 
Sonstiges  9.50
Preis/Leistung 9.00
Sicherheitsempfinden 10.00



Zürich nach Singapore - leider nicht allererste Sahne  -  First Class

Swiss First Class Flugbewertung von maustravel wurde 4497 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Swiss Zürich Singapore 02.2016 First Class LX 178 A 340-300 2 D


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 8 Die Bordkarten für den Flug hatten wir bereits in Warschau bekommen – bewerten wir hier positiv den C Bus zum Terminal A. Anschließend mussten wir allerdings ganz normal durch die Passkontrolle und mit dem „Alpenexpress“ zum Terminal E – in Frankfurt ist das Umsteigen auf einen Langstreckenflug in F gelegentlich schon einmal etwas exklusiver. 
Lounge 9 Nach längerem Fußweg erreichten wir die neue viel beworbene F-Lounge im Terminal E. Champagnerbar und Restaurant waren sehr ansprechend und der Service und die Speisen ausgezeichnet. Bei der Wohnlichkeit waren bei hohem Niveau aber doch einige Abstriche zu machen: die Suiten waren von der Idee her nett, von der Umsetzung aber doch nicht ganz unser Geschmack. Der schöne Blick nach draußen wurde von einem großen Regal beeinträchtigt, in dem sich ein kleiner Fernseher befand. Rechts und links davon waren zwei sehr helle Lampen aufgestellt, die mangels Dimmbarkeit den Fernsehgenuss stark einschränkten. Die Innenwände waren in grauem Industriebeton gehalten, in dem die Dübellöcher der früheren Verkleidung gerade zugeschmiert und Fräslöcher einfach unbehandelt gelassen waren. Fachleute mögen dies als neoklassizistisches Industriedesign bezeichnen – ich fand es nicht sehr edel. Für den Sommer sicher sehr schön ist die Außenterrasse; auch Toiletten und Duschen waren groß und ansprechend (auch wenn es mangels Badewannen keine Badeentchen gab ;.( ).
Boarding 8 Sicher sind wir aus einer F-Lounge schon einmal stilvoller zum Flugzeug gebracht worden – hier reichte es nicht einmal für einen persönlichen Abruf vom Platz, sondern wir bekamen auf Nachfrage die Uhrzeit genannt, zu der wir aufbrechen sollten. Das klappte dann auch und wir konnten nach kurzem Fußweg sofort über die gesonderte F/C-Linie den Flieger betreten. Dort erhielten wir den Bordanzug, das AK und ein Glas Champagner, eine persönliche (eventuell sogar namentliche) Begrüßung erfolgte nicht – das lag wohl daran, dass der MC sehr kurzfristig gesundheitsbedingt ausgefallen und zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz ersetzt worden war.
Gepäck 10 Als wir in SIN nach langem Warten an der Passkontrolle am Gepäckband ankamen, standen unsere Koffer dort schon bereit.
Pünktlichkeit 9 Bedingt durch den unplanmäßigen kurzfristigen Personalwechsel ging es erst mit einer halbstündigen Verspätung los (zum Glück waren wir nicht in Frankfurt, wo man den Flug wohl gnadenlos nach 23.00h nicht mehr hätte starten lassen). Dies konnte zwar bis Singapur wieder aufgeholt werden, eine pünktliche Landung wurde aber auch hier durch den starken Verkehr und damit verbundene Warteschleifen knapp verhindert.

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 7 Der gute alte A 340 von Swiss ist nun wirklich in seine Jahre gekommen (und der Nachfolger wird ja auch schon eingeflogen). So minderten einige alters-/bauartbedingte Mängel den F-Genuss doch ein wenig – sei es eine nicht arretierende Armlehne oder eine mehr als zähe Sitzverstellung. Nach meinem bescheidenen Dafürhalten ist heutzutage eine C von QR oder SQ ansprechender und komfortabeler als die aktuelle F von Swiss; aber das mag sich ja bald ändern. 
Unterhaltung 5 Auch ein Bildschirm von knapper DIN A 4-Größe ist in F nicht mehr ganz „state of the art“, zumal wenn die Fernbedienung so zögerlich reagiert, dass meine Frau die Lust an der Programmsuche verlor. So kann ich nur berichten, dass die Fluginformationen gut funktionierten und das Bild erstaunlich scharf war.
Sauberkeit 9
Service 8 Das späte Abendessen wurde ordnungsgemäß serviert und anschließend die Betten gemacht. Alles war ok, ohne dass besondere Herzlichkeit zu verspüren war. Der neue Purser begrüßte uns nur kurz und war sonst überwiegend im hinteren Teil der Maschine tätig.
Speisen 8 Als Vorspeise wurde ein Meeresfrüchte-Festival offeriert (leider ohne den sonst bei langen Flügen doch immer gerne genommenen Kaviar), alternativ gab es Rindfleischspezialitäten aus dem Kanton Bern. Zur Hauptspeise standen Rindsfilet, Maispoularde und Petersfisch zur Auswahl. Zum Schluss gab es noch Käse und zwei süße Varianten. So richtig vom Hocker gehauen hat mich weder die Auswahl noch der Geschmack. Natürlich hätte man vor der Landung auch noch ein Frühstück bekommen können.
Getränke 8 Neben dem Champagner Laurent-Perrier Grand Siecle standen Weiß- und Rotweine jeweils aus der Schweiz, aus Frankreich und aus Chile in der Karte. Eine seit kurzem im Angebot befindlicher Zweitchampagner Laurent-Perrier rose erwies sich für uns als absoluter Flop und erinnerte geschmacklich eher an einen Konsumschaumwein – möglicherweise waren aber auch nur unsere Geschmacksknospen dem edlen Tropfen nicht gewachsen.
Toiletten 5 Eine Toilette für 8 Fluggäste hört sich gut an, führte in den Morgenstunden aber doch zu erheblichen Engpässen. So brauchten die Herren durchschnittlich 10 Minuten für die Morgentoilette inklusive Wechseln des Gewandes, was sicher auch der relativen Enge des Gemachs geschuldet war. Auch die Ausstattung hielt sich mit einem Tübchen Creme in (bescheidenen) Grenzen.
Extras 6 Es gab einen Bordanzug von Zimmerli, Pantoffeln und geschlechtsspezifische Kulturtäschlein mit normalem Inhalt. Auch hier hielten sich die Begeisterungsschreie ob der edlen Gabe in Grenzen.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 9 Der Flug WAW-ZRH-SIN vv. Kostete im vergangenen Jahr als Partnertarif genau 10.000.- Zloty, was damals etwa 2.400.- Euro entsprach. Das ist mit Sicherheit kein schlechter Preis, auch wenn eigentlich auf der Langstrecke nur ein besseres C-Produkt geboten wurde (sorry). 
Sicherheits-
empfinden
10


Flugbewertung Bilder

Lounge













Gruß aus der Küche

Rindstatar

Saibling aus dem Zürcher See

Kalbsbäckchen

Stör aus schweizer Gewässern

Weinempfehlung: Räuschling
 

Kabine/Sitz




 

Speisen/Getränke


Begrüßungschampagner

Gruß aus der Küche vor dem Start

Ausdeckung

Vorspeise Baliklachsfilet

Vorspeise Kombination von Meeresfrüchten

Vorspeise luftgetrocknete Rindfleischspezialitäten

Vorspeise Bouillabaisse

süße Nachspeise

Hauptspeise Petersfisch

Haupstspeise Rindsfilet

Frühstück \"aus der Ferne\"
 

Extras


AK in der Ausführung für die Dame

AK \" dämlich\"

AK \"herrlich\"
 

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von maustravel anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

 

 

 

 

© 2018 NextEra