Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Lufthansa Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


5.74
 
Am Boden  5.10
Check In -
Lounge 2.00
Boarding 7.00
Gepäck 8.00
Pünktlichkeit 6.00
 
In der Luft  4.11
Sitzkomfort 4.00
Unterhaltung 2.00
Sauberkeit 3.00
Service 4.00
Speisen 6.00
Getränke 6.00
Toiletten 7.00
Extras 2.00
 
Sonstiges  8.00
Preis/Leistung 6.00
Sicherheitsempfinden 10.00



Frankfurt nach Keflavik - nagelneues Flugzeug in Sparvariante trotzdem schmutzig, Speisen und Service eine Enttäuschung  -  Business Class

Lufthansa Business Class Flugbewertung von wolfsgrabener wurde 643 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Lufthansa Frankfurt Keflavik 04.2021 Business Class LH856 A321neo 2A


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In - Online eingecheckt in Wien. 
Lounge 2 Nach wie vor nur Take Away. Dafür kann LH nichts. Das Angebot ist allerdings als unterirdisch zu bezeichnen. Brezel oder ein labbriger weicher Sandwich gefüllt mit Frischkäse und Roter Rübe (Rote Beete). Sonst nur Obst, Wasser und Kaffee. Der Kaffee kommt aus einer großen Kanne und ist ungenießbar. Warum nicht auch Softdrinks, Kaffee aus einer Maschine und genießbare Sandwiches? Auch auf Anfrage gab es keine Tüten. Das geht in Wien viel besser.
Boarding 7 Nach Fluggästen mit Kinderwagen durften auch einige Passagiere mit wesentlich älteren Kindern bevorzugt an Bord. An Bord gab es keinerlei Begrüßung oder Aufmerksamkeit.
Gepäck 8 Meinen Koffer hat man anstandslos umgeladen in Frankfurt und kam im 1. Drittel an.
Pünktlichkeit 6 Start mit rund 20 Minuten Verspätung, aus der Maschine dann über 30 Minuten zu spät da es noch ein Problem mit der Fluggastbrücke gab

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 4 Eco – Stühle mit freiem Mittelsitz, immerhin hatte ich eine ganze Reihe für mich alleine. 
Unterhaltung 2 Magazine und Zeitungen zum Download. Dass die nagelneue Maschine über keine Strom- oder USB-Anschlüsse verfügte und auch kein Internet vorhanden war ist schon blamabel. Monitore gab es auch nicht, also keine Chance zumindest die Flugroute zu verfolgen und die Flugdauer zu sehen. Einfach nur miserabel. Eine Posse der besonderen Art lieferten 2 Flugbegleiter. Ein Gast aus Reihe 1 suchte einen Stecker für sein USB – Kabel. Ein herbei gerufener Flugbegleiter meinte, dass die Maschine USB – Anschlüsse haben müsse. Zu zweit wurden dann vergeblich die Sitze abgesucht.
Sauberkeit 3 Die nächste Farce. Am Gate wurde noch lautstark verkündet (und auch in der LH-App mitgeteilt) dass die Maschine gereinigt und desinfiziert wäre. Auf dem Tisch des Mittelsitzes waren eingetrocknete Kaffeeflecken, mein Sitz auch nicht sauber und Brösel am Boden. Ich konnte das Problem des Tisches mit dem Desinfektionstuch lösen. Gibt es keine Reinigungsvorgaben? Wird nicht mal jeder Tisch runter geklappt?
Service 4 Der Kabinenchef war nicht unfreundlich, tat seinen Job aber sehr gemächlich und ohne besondere aktive Bemühungen. Ein erstes Getränk mit Mandeln dauerte fast eine Stunde. In der Business Class saßen 5 Fluggäste, davon schliefen 3. Als das Essen serviert wurde fragte er in Angesicht meiner leeren Gläser ob ich noch etwas trinken wolle. Naja er hätte gleich nach meinen weiteren Wünschen fragen können. Immerhin erfolgte dann einmal eine aktive Nachfüllung meines Weinglases – danach habe ich mich in Anbetracht des wartenden Leihwagens auf Wasser und Tee beschränkt. In der zweiten Hälfte des Fluges gab es gar keinen Service. Einmal habe ich beim Toilettengang die 3 mit einer Betriebsversammlung in der Bordküche beschäftigten Herrn unterbrochen und um ein weiteres Glas Wasser ersucht. Ich habe bei Lufthansa schon so viele freundliche und hoch motivierte Mitarbeiter kennen gelernt. Warum lässt man diese nicht an Bord in Covid-Zeiten?
Speisen 6 Immerhin gab es auf diesem Mittelstreckenflug eine schöne Speisekarte. Die Vorspeise wurde als Bresaola, Kräuterseitlinge, Artischockensalat, gegrillte Tomate, Hähnchenbrust und Créme fraîche beschrieben. Zum Hauptgang gab es eine Auswahl aus Rinderstreifen in Süß-Saurer Sauce an Orzo-Rizoni mit Gemüsewürfeln und Zitronenhähnchen mit Reis. Sehr einfallsreich, immerhin stand als Dessert kein Huhn auf der Karte. Eine Käseauswahl als Dessert bestand aus Gouda, Cambozola Noir und Camembert mit Dattel-Sesam-Chutney. Weiters wurde Berliner Luft mit Himbeerkompott angeboten. Das Internet verriet mir, dass Berliner Luft ein Pfefferminzlikör wäre. Als ich bestellen wollte kam die Ernüchterung. Statt dem Rind gab es Huhn mit Püree und Gemüse. Also Auswahl zwischen Huhn und Huhn – wem fällt so etwas bitte ein? Ich fragte, ob der Rest Speisekarte stimmen würde, dies bejahte der wenig motivierte Kabinenchef. Dem war natürlich nicht so, die Vorspeise war Schinken mit Gemüsegatsch und Balsamico, das Dessert Käse und Kekse mit Creme. Die Vorspeise hat nicht harmoniert, der Hauptgang und der Käse waren in Ordnung.
Getränke 6 Die Getränkeauswahl war in Ordnung. Neben Winzersekt, Rotwein und Weißwein eine schöne Auswahl an Säfte und Softdrinks, Bier und Spirituosen. Somit konnte man mir auch meinen Wunsch nach Campari Orange erfüllen. Als ich dann noch einen Baileys wollte, teilte man mir mit, dass dieser nicht geladen worden wäre.
Toiletten 7 Keinerlei Extras in der Business Class. Wenigstens war die Toilette sauber.
Extras 2 Desinfektionstuch.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 6 Die Buchung dieses Fluges war eine Premiere. Ich wollte unbedingt die Buchungsklasse D buchen und tat dies erstmals telefonisch. Die Dame war freundlich, kompetent und hat alle meine Wünsche erfüllt. Somit nicht wirklich günstig für diese Reise aber in Zeiten wie diesen und aufgrund des Wunsches der Buchungsklasse D statt P durchaus in Ordnung. Trotzdem bieten andere Fluglinien auf einem Flug dieser Länge wesentlich mehr Komfort und Service. 
Sicherheits-
empfinden
10 Jederzeit völlig einwandfrei


Flugbewertung Bilder

Lounge


Ausbeute des Loungebesuches

hier wurde ich im vergangenen August mit meiner Partnerin von Maustravel und Basil freudig in Empfang genommen





Take Away Zumutung in der SEN Lounge

Sandwich und Wasserausgabestation

Kabine/Sitz


Boden auch nicht sauber

Einstieg in den fast fabriksneuen A321 neo XLR

ich habe gerne den Platz neben mir zur Verfügung gestellt

Mein Sitz 2A

Premiumkabine bei der leider irrütmlich Economy-Sitze eingebaut wurden

verschmutzter Tisch beim Mittelsitz

Speisen/Getränke


Campari Orange als Aperitif

Prost kleiner Bär

Überraschungsessen welches mit der Speisekarte nichts zu tun hatte

unbekannter Weißwein

Zufriedener Reisebär

nett gemacht

wäre in Ordnung wenn hier nicht Grimms Märchen geschrieben gewesen wären

wenigstens dieser Teil war korrekt

Toilette


Toilette ohne jedes Extra
 

Extras


am Gate

Bordkarte mit vielen Vermerken

D-AIEG Brandneue Maschine bei der aber leider die Basisversion ohne jedes Komfort Extra bestellt wurde

Interessantes Fahrzeug am Flughafen in Frankfurt

Priority einwandfrei angeschrieben
 

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von wolfsgrabener anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

R.I.P. Der König der Genussflieger MAUSTRAVEL hat Ende Dezember 2020 viel zu früh seine letzte Reise angetreten - First Class

 

 

 

 

© 1997 - 2021 NextEra