Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Singapore Airlines Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


9.34
 
Am Boden  8.85
Check In 9.00
Lounge 7.00
Boarding 10.00
Gepäck 10.00
Pünktlichkeit 10.00
 
In der Luft  9.18
Sitzkomfort 10.00
Unterhaltung 9.00
Sauberkeit 10.00
Service 10.00
Speisen 7.00
Getränke 10.00
Toiletten 8.00
Extras 5.00
 
Sonstiges  10.00
Preis/Leistung 10.00
Sicherheitsempfinden 10.00



Hardware top, Service top, Catering habe ich schon besser erlebt  -  Business Class

Singapore Airlines Business Class Flugbewertung von Diri33 wurde 406 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Singapore Airlines Moscow Singapore 09.2018 Business Class SQ 361 A 350-900 19 A


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 9 Die Bordkarte hatte ich bereits in Stockholm erhalten. Wir mussten in Moskau aus dem Flieger mit allem Gepäck aussteigen. Als erster erreichte ich dann eine erneute Sicherheitsschleuse, dort wurde ich für russische Verhältnisse vom Amtsinhaber recht freundlich abgefertigt: Zuerst bekam ich einen von Hand ausgefüllten Voucher für die Bussines-Lounge und wurde dann prompt einem erneuten Sicherheitscheck unterzogen. Auf Flüssigkeiten im Gepäck wurde kein gesteigerter Wert gelegt, ebenso wenig auf das Auspacken meines Laptops. Eine Etage höher erreichte ich dann wenige Minuten später die Lounge 
Lounge 7 Ich habe einige Zeit überlegt, wie man diese große Halle stilistisch einordnen könnte. Ergo - ich bin zu keinem überzeugenden Schluss gekommen. Die Stile mixten sich, es gab eine Kinderspielecke und saubere Toiletten, viele Sessel und ein Buffet. Dort fand ich mehrere Behälter mit warmen Speisen, die geschmacklich auch überzeugen konnten. Ein Borschtsch durfte nicht fehlen - wer diese Spezialität noch nicht kennt: Es lohnt sich! Hervorhebenswert hielt ich aber das weite Angebot an kleinen Süßigkeiten - das können sie im Osten nun wirklich. Getränkeseitig hielt sich die Qualität sehr in Grenzen. …Und die Deschurnaja (diese Bezeichnung ist für die Dame am Eingang nicht ganz korrekt, aber fast ;-) ) war trotz Wortkargheit zu einem Lächeln aufgelegt
Boarding 10 In Moskau wurden für diesen Flug zwei kleine Gates zur Verfügung gestellt, eines davon war für die Gäste in Business reserviert. Da ich ein paar Minuten zu früh erschienen war, ergatterte ich mir auch noch einen Sitzplatz. Das Boarding begann pünktlich, die Begrüßung an Bord war standesgemäß fantastisch: Da war sie wieder, die fast schon unheimliche Präzision der Crew. Vom Champagner, Zeitschriften und Zeitungen bis hin zum Verstauen meines Jackets - alles perfekt
Gepäck 10 Auch hier kann ich mich nur wiederholen: Am Vortag in Dresden eingecheckt fand mein Gepäck den langen Weg bis ins südliche Australien, ohne das ich den Koffer nur einmal zu Gesicht bekommen hätte. Um mit Mr. Spocks Worten zu sprechen: Faszinierend
Pünktlichkeit 10 Dies war der einzige Streckenabschnitt von insgesamt 6, wo der Flieger nach 8800 Kilometern mit rund 300 Sekunden Verspätung am Gate aufschlug. Das darf man milde übersehen, oder ;-) ?

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 10 Hach welch eine Freude! Mit einem winzigsten Makel versehen (siehe die vorherige Bewertung von ARN nach DME) - dieser Sitz, zusammen als Ausführung hinter den Türen (Bulkhead), kommt einer First-Class gleich. Es gibt im A 350 etwas weniger Stauraum als in der Ausführung in der 777-300 ER, aber das ist Makulatur. Verarbeitung und Bequemlichkeit sind hervorragend. …Das sich immer wieder Kunden über das zu klappende Bett beschwerten, sei der Vollständigkeit halber angemerkt. Mich störte es nie, zumeist bieten sich die Flugbegleiter als fleissige Helfer an und bereiten einem die Schlafkoje. Und ausserdem gehört diese Technik nun mit der neuesten Generation der Businessclass bei SIA der Vergangenheit an. Eine Randbemerkung: Bei meinem Ausflug in den Standardsitz verstand ich nun endlich, warum sich einige Mitmenschen über die leicht schräge Liegehaltung beschweren - man verdreht den Körper tatsächlich und so kann das persönliche Wohlbefinden doch beeinträchtigt werden (für Sensibelchen). Aber für meine Länge von noch immer 183 Zentimetern und einer Schuhgröße 43 (seit Lufthansas letzter Kreation in C bekanntlich ein Thema) reicht es trotzdem mehr als aus 
Unterhaltung 9 Über die Inhalte in SIAs Krisworld kann man nur schreiben: Über jeden Zweifel erhaben. Über die technische Umsetzung schon: Mir persönlich ist die Steuerung über das Touchpad selbst nach längerer Spielerei immer noch zu umständlich und das Internet funktionierte (wie auf dem Flug nach DME) immer noch nicht. Gut ist, dass Singapore Airlines den Kunden in C 30 mb schenkt, wenn das System denn funktioniert. Leider war SIA geizig und sparte die Aussenkameras. Der Bildschirm ist ausreichend groß, aber recht schlecht entspiegelt. Somit ein kleiner Abzug für die Hardware
Sauberkeit 10 Ich hatte meinen Platz sauber verlassen und fand ihn genauso wieder. Das sollte man manchen Menschen im öffentlichen Raum einfach beibringen
Service 10 Der Service nach dem Start fand unter erschwerten Bedingungen statt. SIA hat durch die Zwischenfälle der Vergangenheit gelernt und sichert Passagiere wie auch Crew bei Turbulenzen relativ strikt. Somit begann das Lunch erst 90 Minuten nach dem Start. Aber es ist einfach auch eine Stärke, dass der gesamte Service ohne Einschränkungen bei der Qualität für mich in kurzer Zeit absolviert wurde. In der -Nacht- sozialisierte sich leider eine Gruppe von sehr jungen Menschen in der Kabine, inklusive eines relativ hohen Lärmpegels. Nach 2 Stunden unruhigen Schlafes wandte ich mich deshalb ohne zu viel Beschwerde an die Crew. Innerhalb weniger Minuten wurde mir ein anderes Bett im vorderen Abteil bereitet und auch die Störenfriede freundlich um mehr Ruhe gebeten - großartig!
Speisen 7 Es begann alles mit ein paar warmen Nüssen und einem Starter, welcher wirklich lecker war. Leider war das berühmte Knoblauchbrot weit entfernt von dieser guten Bewertung - es war latschrig und nur halbgar aufgewärmt. Das separat dazu angebotene italienische Dressing war hingegen Weltklasse. Gefolgt von einem Chicken Thai Curry - welches großartig mundete. Leider entschied ich mich gegen den Käse und für einen Kuchen mit Beerenkompott, welcher trocken, uninspiriert und relativ geschmacklos auf meinem Teller landete. Das ergab für den ersten Durchgang ein solides -befriedigend- leider nicht mehr. Nach meinem frühen Erwachen und dem Umzug in ein anderes Bett fühlte ich schon wieder Hunger (was einer Körpertäuschung entspricht - aber ich wollte dem Hunger nicht all zu viel Raum geben). Meine freundliche Stewardess schien glücklich, mir den vorher ausgeschlagenen Käse noch präsentieren zu können: Und das gelang - nicht auf dem geschmacklichen Niveau einer kleineren Boutique-Airline aus der Schweiz, aber stillte die körperlichen On-Board-Sensoren welche relativ laut ALARM gerufen hatten. Kurz vor der Landung wurde dann noch ein weiterer Service angeboten - ich begnügte mich jedoch nur mit den wirklich süßen Früchten und ein paar Kaffee
Getränke 10 Eine sehr gute Auswahl, die ausprobierten Tropfen entsprachen meinen Erwartungen. Der Kaffee sowie die Espresso setzten dem ganzen eine (fast) kalorienlose Krone auf. Für Weinliebhaber hänge ich unten die Karte mit an). Erstmals probiert habe ich einen Silverkris-Sling - auch sehr nett
Toiletten 8 Hier hatte sich seit meinem ersten Flug mit dieser Maschine wenige Stunden zuvor nicht viel verändert. Die Grundsauberkeit war nach wie vor nicht sonderlich gut, die Größe war (wen wundert es?) immer noch gleich bescheiden. Ansonsten aber alles im grünen Bereich - mit etwas Gelenkigkeit konnte man die Kleider wechseln und die Ausstattung mit Cremes und anderen Hygieneartikeln war ganz in Ordnung
Extras 5 Singapore Airlines tut ausserhalb des Service an Bord und der Hardware relativ wenig, um dem Kunden das Gefühl zu suggerieren, dass es etwas Besonders ist, in Business zu fliegen. Aber: Ich brauche nicht jedesmal einen neuen Pyjama. Natürlich ist es immer schön, der Frau teure Pflegeprodukte mitbringen zu können…


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 10 Der Preis war immer noch der selbe. Rund 3500 Euro für 11 Segmente in Business, davon 6 mit SIA, 1 im Langstreckengerät von Air NZ und 4 mit der LH in der Pseudo-Biz - es war mir eine Freude! Und da die Olsenbande gerade 50 Jahre alt wird: in der ostdeutschen Synchronisation wurde ein deftiger Ausspruch von Benny in korrektes Ostdeutsch umgedeutet und wurde so zu einem bekannten Ausspruch: Mächtig gewaltig, Egon ;-)! 
Sicherheits-
empfinden
10 Die A 350 ist ein feines Fluggerät, relativ leise und komfortabel. Aber ich bin im Laufe der Jahre und mit wachsender Erfahrung Fan eines anderen Flugzeuges geworden und werde noch so oft wie möglich damit fliegen


Flugbewertung Bilder

Lounge


Business-Lounge DME

Business-Lounge DME

Business-Lounge DME
 

Kabine/Sitz


Großartige Platzverhältnisse

Das für mich bereitete Bett

Speisen/Getränke


Feine Weine

Feine Weine

Barservice nach dem Start

1. Gang

Immer noch 1. Gang

Hervorragender 2. Gang

Wenig inspirierter Kuchen

Den Silverkris Sing kann ich wärmstens empfehlen ;-)

Extras


Technische Schwierigkeiten von ARN bis SIN
 

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von Diri33 anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

 

 

 

 

© 2018 NextEra