Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Austrian Airlines Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


7.89
 
Am Boden  7.95
Check In 9.00
Lounge 8.00
Boarding 6.00
Gepäck 8.00
Pünktlichkeit 8.00
 
In der Luft  6.72
Sitzkomfort 6.00
Unterhaltung 3.00
Sauberkeit 9.00
Service 10.00
Speisen 5.00
Getränke 8.00
Toiletten -
Extras 10.00
 
Sonstiges  9.00
Preis/Leistung 10.00
Sicherheitsempfinden 8.00



Vienna nach Frankfurt  -  Business Class

Austrian Airlines Business Class Flugbewertung von maustravel wurde 395 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Austrian Airlines Vienna Frankfurt 10.2020 Business Class OS 125 DHC 8-400 2 C


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 9 Die Ankunft in Wien war schon etwas seltsam: als ich aus dem Finger kam, gab es nur eine Beschilderung, nämlich Ausgang/Exit = die Rolltreppe nach oben. Aber geradeaus in der gleichen Ebene war eine Tür geöffnet. Ich lugte vorsichtig hindurch und sah die Abflugebene F – in die ich ja wollte. Mutig wählte ich diesen Weg und war dann auch bald ohne weitere Kontrollen in der Lounge. 
Lounge 8 Es war mein erster Besuch in der Austrian Business Lounge nach deren Wiedereröffnung, und ich war doch einigermaßen positiv überrascht, was der neue Caterer dort alles aufgebaut hatte (deshalb auch ein paar mehr Fotos). Die Gesamtatmosphäre war zwar etwas kantinenmäßig, aber es gab eine gute Auswahl an Speisen und Getränken (in Selbstbedienung), und ein Koch befüllte gerne einen Teller mit Tafelspitz samt Beilagen. Sogar gegenüber der früheren Senator Lounge eine klare Verbesserung. Eine kleine Ecke hatte man übrigens für F/HON abgetrennt, ein spezielles Angebot konnte ich dort allerdings nicht entdecken.
Boarding 6 Gate war F6 – und dort ging es die Treppen hinunter in einen Bus, der uns dann, nachdem er gut befüllt war, zum Flieger brachte: einer Dash 8. Über die bordeigene Treppe ging es dicht an dicht hinauf (beim Einsteigen scheint Corona wesentlich weniger gefährlich als beim Aussteigen – und im Bus schon gar nicht), und sicherheitshalber fragte ich noch einmal, ob es tatsächlich nach Frankfurt ginge, was mir sowohl die Purserette, als auch später der Kapitän per Mikrofon bestätigte. Jeder Passagier bekam noch ein abgepacktes Desinfektionstuch.
Gepäck 8 Mein Handköfferchen legte ich einfach unter den Sitz neben mir.
Pünktlichkeit 8 Es sollte 17.30h losgehen. Nach dem ersten Bus kam noch ein zweiter mit ein paar Nachzüglern, um 17.32h ein dritter mit zwei jungen Damen Sicher hatten sie sich nicht beim Shoppen vertrödelt, sondern kamen von einem verspäteten Anschlussflug, genau wie eine junge Familie, die um 17.45 noch per Kleinbus nachgeliefert wurde. Dann ging es aber hurtig los, wir flitzten zur Startbahn und waren nur 2 Minuten nach Schließen der Türen auch bereits in der Luft. So waren wir in der Folge trotz etwas verlängerter Flugzeit (ein Turboprop ist halt doch geringfügig langsamer als ein Jet) nahezu pünktlich auf einer Außenposition in Frankfurt. Bald erschien dann auch ein Bus, dessen rasche Befüllung allerdings durch das „geregelte Aussteigen“ erheblich verzögert wurde. Als endlich alle im Bus waren, war ein am Flugzeug abgegebener Handkoffer nicht wieder abgeholt worden. Das gute Stück in edlem güldenen Metallic wurde mehrfach um den Bus herumgetragen, es wurde eine Ansage gemacht – ohne Ergebnis. Ich denke, er wurde letztlich dem Aufgabegepäck beigefügt und zum Gepäckband befördert. Hieraus resultierte dann letztlich eine Ankunft im Terminal um 19.24h, was mich in den Genuss eines weiteren Loungebesuches brachte, da ich meinen Zug auch per Sprint nicht mehr erreicht hätte.

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 6 Durch den Flugzeugwechsel hatte sich mein Platz von 3A auf 2C geändert – man hatte der Business nur 1,5 Reihen = 6 Sitze zugeteilt. Dies reichte allerdings für 2 Passagiere durchaus aus. Natürlich war es kein Superkomfort, für den kurzen Flug reichte es aber. 
Unterhaltung 3 Da war nichts vorgesehen.
Sauberkeit 9 Die DHC 8-400 OE-LGM hieß Villach und war 10,2 Jahre alt.
Service 10 Endlich einmal ein netter und sehr persönlicher Service bei Austrian! Wir wurden liebevoll betreut und (im Rahmen der Möglichkeiten) umfassend versorgt – herzlichen Dank!
Speisen 5 Auf dem kleinen Nudeltöpfchen befanden sich doch gar zwei Scheibchen Fleisch, die Sahnesoße war allerdings dermaßen undefinierbar, dass bei mit (vom Tafelspitz gesättigt) kein Appetit aufkam. Die Nachspeise und das frische Mohnbrötchen waren allerdings ganz lecker.
Getränke 8 Nach „Miniaturen“ habe ich sicherheitshalber gar nicht gefragt, aber mir wurden reichlich Schlumberger-Pikkolos auf das Tischchen gestellt.
Toiletten - Vorhanden, aber von mir nicht aufgesucht.
Extras 10 Hier gibt es wieder die Extrapunkte für die herzliche Gastfreundschaft.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 10 Immer noch das Meilenticket ATH-VIE-FRA, aber auf diesem Teilstück stimmte wenigstens die Leistung. 
Sicherheits-
empfinden
8 Sicherheit wird groß geschrieben – nur bei den beiden Bustransfers und beim Einsteigen in das Flugzeug war das Corona-Konzept unschlüssig bis nicht erkennbar – deshalb leider pro Mangel einen Punkt Abzug.


Flugbewertung Bilder

Lounge




















 

Kabine/Sitz









Speisen/Getränke




 

Extras


 

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von maustravel anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

R.I.P. Der König der Genussflieger MAUSTRAVEL hat Ende Dezember 2020 viel zu früh seine letzte Reise angetreten - First Class

 

 

 

 

© 1997 - 2021 NextEra