Login:

Flugbewertung suchen

Airline*
Klasse*
Abflughafen
Zielflughafen

Vielflieger suchen

Airline Bewertung Edelweiss Air Business Class Flug

     
Das hier ist nur sichtbar wenn Flash oder JavaScript nicht zur Verfügung stehen.

Gesamtbewertung


9.17
 
Am Boden  10.00
Check In 10.00
Lounge 10.00
Boarding 10.00
Gepäck 10.00
Pünktlichkeit 10.00
 
In der Luft  8.02
Sitzkomfort 7.00
Unterhaltung 6.00
Sauberkeit 10.00
Service 10.00
Speisen 9.00
Getränke 9.00
Toiletten 7.00
Extras 8.00
 
Sonstiges  9.50
Preis/Leistung 9.00
Sicherheitsempfinden 10.00



ANGST + MASKENLOS: Zürich nach Heraklion - Lounge-Traum, super netter Service, gutes Essen aber einige Minuten ANGST - alles gut dann OHNE MASKE  -  Business Class

Edelweiss Air Business Class Flugbewertung von wolfsgrabener wurde 359 mal gelesen

Airline von nach Datum Klasse Flugnr. Flugzeugtyp Sitzplatz
Edelweiss Air Zürich Heraklion 05.2022 Business Class WK348 A320 (HB-IJV) 2C


Bewertung: Am Boden

Note
Check-In 10 Bereits in Wien eingecheckt. Die Sicherheitskontrolle vor der First Class Lounge war überaus freundlich und humorvoll – offenbar gibt es in der Schweiz nur freundliche und positive Menschen 
Lounge 10 Auf diesen Flug habe ich mich SEHR gefreut. Ich habe den HON-Status Anfang März 2022 erlangt, war dann auch 3 mal in Zürich und konnte die jeweils die First Class Lounge im Terminal A genießen. Im Terminal E wurde nach über 2 Jahren erst wieder Ende März geöffnet. Für mich war es somit der erste Besuch dort seit rund 3 Jahren. Wir sprachen in der Lounge A vor und äußerten unseren Plan, nach E zu wechseln (rund 5 Stunden vor dem Abflug). Uns wurde sofort ein zeitnaher Limousinentransfer angeboten. WOW – damit hätte ich nicht gerechnet, ich dachte, wenn man nur spaßhalber wechselt dann müsse man in beide Richtungen die Heidi-Bahn nehmen. Angekommen in der Lounge E erfüllte mich ein Gefühl als wäre ich wieder zu Hause angekommen. Zu meiner großen Freude sah ich den älteren Herrn K. – seinen unglaublich netten und professionellen Service konnten Niki und ich schon vor der Pandemie genießen und auch in der Lounge A habe ich ihn bereits wieder getroffen. Er hat mich sofort erkannt und sehr freundlich und mit Corona-Handschlag mit der geballten Faust begrüßt. Nach einem Ausflug auf die Terrasse (die für mich zu einem der schönsten Plätze auf einem Flughafen gehört) nahmen wir an einem der Esstische Platz. Ich war in einem Gewissenskonflikt. Das angebotene Menü klang SEHR lecker, andererseits war es hier jedes Mal Pflicht, das Beef Tartar zu essen. Ich entschied mich für das Menü mit Weinbegleitung, netterweise lies mir mein norddeutscher Reisebegleiter in Stück Toast mit Beef Tartar übrig. Herr K. erklärte uns die Herkunft der Wiedikerli (die mein Begleiter wählte) und hat uns auch jeden der Weine beschrieben. Die Speisen waren unglaublich, Details möge man den Fotos der Menükarte entnehmen. Der Service war auf wirklich hohem Niveau. Die Suppen wurden zeitgleich von 2 Mitarbeitern in den Teller gegossen. Das FCT in Frankfurt ist sehr nett und hat Vorteile – in Sachen Service und Qualität der Speisen gewinnt für mich Zürich aber eindeutig. Wenn ich an die Erfahrungen meines Fluges FRA-WAW denke dann wird mir einfach nur schlecht. Details möge der geneigte Leser bitte dort nachlesen. Wir wechselten nach dem kulinarischen Höhenflug in die Lounge A wo ich noch eine Bloody Mary genoss bevor wir uns auf dem Weg in Richtung Gate machen mussten.
Boarding 10 Wir durften pünktlich und als erste an Bord und hatten artig unsere Masken aufgesetzt. Für mich war es ja schon purer Luxus, in Zürich im Hotel, im Taxi und am Flughafen keine Maske tragen zu müssen. Als uns im schönen Edelweiss-Flieger gleich 3 hübsche junge Damen empfingen, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Diese Damen lächelten uns ohne Maske an und klärten uns auf, dass wir keine Maske tragen müssen an Bord – erst in Griechenland nach dem aussteigen. WOW, mein erster Flug seit Beginn der Pandemie ohne Maske.
Gepäck 10 Dank meines Apple Airtag wusste ich, dass mein Koffer mit an Bord war, mein Koffer war sehr rasch als zweiter am Band, was will man mehr.
Pünktlichkeit 10 Es ging überpünktlich los und trotz der unerwarteten Einlage (siehe Sicherheit) kamen wir überpünktlich in Heraklion an.

Bewertung: In der Luft

Note
Sitzkomfort 7 Sitzanordnung 3-3 mit freiem Mittelsitz, die blauen Ledersitze von Edelweiss waren aber wesentlich bequemer als die modernen Campingstühle der LH-Gruppe. 
Unterhaltung 6 Magazine und Zeitungen zum Download, außerdem gab es ein nettes Edelweiss – Entertainment – System. Leider weder Internet noch Strom.
Sauberkeit 10 Völlig einwandfrei.
Service 10 Die Damen waren SEHR freundlich, herzlich und ehrlich um den Premium-Gast bemüht. Es war stets Zeit, für nette persönliche Gespräche. Ich wurde mit meinem Begleiter als erster nach meinem Essenswunsch gefragt – sehr nett und aufmerksam. Einen ganz großen Pluspunkt gibt es dafür, dass es vor dem Essen eine Getränkerunde samt Cräckern gab. Ich hasse es so sehr, wenn selbst auf Flügen von 3-4 Stunden erstmal das Essen mitsamt dem warmen Hauptgang gebracht wird und erst danach die erste Getränke. Das ist kein Genuss und macht keinen Spaß. Den Wein durfte ich, sogar als eine neue Flasche aufgemacht wurde, verkosten. Zur Auswahl waren ein Schweizer und ein anderer Wein. Für mich fiel die Wahl NATÜRLICH auf den Schweizer Wein. Ich bin ja nicht nur Österreicher sondern auch Schweizer – auch wenn meine lieben Freunde aus Basel und Bern dies gerne in Abrede stellen
Speisen 9 Die Auswahl bestand aus Steinpilz-Ravioli sowie Rind mit Polenta und Fisolen (die wohl weithin grüne Bohnen heißen). Ich wählte die Steinpilz-Ravioli. Dazu wurden ein frischer Salat, ein interessantes Dessert und hervorragendes frisches Brot mit Butter gereicht. Auch hier ist Corona Geschichte wenn ich an die kalte Beleidigung der Business-Gäste durch Edelweiss während der Pandemie zurück denke.
Getränke 9 Alles da – gut gekühlter Champagner, 2 Rotweine und natürlich Bloody Mary gegen die Flugangst.
Toiletten 7 Konsequent reserviert für die Business Class, Außer einem Duftspray keine besonderen Annehmlichkeiten.
Extras 8 Wasserflasche und Feuchttuch am Platz. Eventuell könnte ich das einmalige Erlebnis noch als Extra positiv bewerten – siehe Sicherheit.


Bewertung: Sonstiges

  Note
Preis/Leistung 9 mir war ein spezielles Routing mit speziellen Flügen wichtig. Dies war nicht vernünftig gegen Bezahlung zu buchen. Somit setzte ich 50000 Prämienmeilen ein – wohl kein Schnäppchen aber das war es mir wert. Der Hinflug erfolgte über Zürich mit (hihi) 23:50h Layover und retour mit der Genussairline Aegean auf HER-ATH-VIE. Dafür sind Meilen ja da, dass man sich solche Wünsche erfüllen kann. 
Sicherheits-
empfinden
10 Normalerweise schreibe ich hier STETS EINWANDFREI. Dieser Flug war aber einzigartig. Nach dem Boarding begann es in Zürich zu regnen. Rund 10 Minuten, während des Steigfluges, gab es plötzlich einen sehr lauten Knall mit einem hellen Blitz welcher, durch die Fenster für alle gut zu sehen war. WOW. BUMM. Ich habe in meinem Leben rund 1000 Flüge hinter mir und bisher 2-mal ein Durchstarten bei der Landung und einmal einen Vogelschlag mit Startabbruch erlebt. Mein Puls begann zu rasen, obwohl mir klar war, dass das Flugzeug wohl nicht wie ein Stein abstürzen werde. Die Triebwerke wurden unmittelbar danach gefühlt auf Leerlauf gestellt und der Steigflug abgebrochen. Minutenlang kam keinerlei Ansage aus dem Cockpit. Laut Monitor wich die Maschine nach links von der geplanten Route ab. Zu diesem Zeitpunkt ging ich im besten Fall davon aus, dass wir auf Kosten von Edelweiss im Radisson Hotel in Zürich übernachten würden. Da wir weit vorne saßen, schloss ich einen Zwischenfall mit einem Triebwerk aus da wir dann ja den Blitz nicht gesehen hätten. Nach einigen Minuten meldete sich der Kapitän und erklärte, dass das Flugzeug von einem Blitz getroffen wurde. Man habe die Checklisten abgearbeitet und mit der Technik am Boden Kontakt aufgenommen. Es wäre alles in Ordnung und man würde den Flug nach Heraklion fortsetzen. Später erzählte uns die Kabinenchefin noch, dass sie so etwas auch noch nie erlebt habe. Auch ein netter älterer Berufspilot, mit dem ich in sehr freundlichem Kontakt stehe, berichtete mir dass er einen Blitzeinschlag auch erst zweimal erlebt habe.


Flugbewertung Bilder

Lounge



Flank Steak vom Schweizer Weiderind

Wiedikerli mit Röstzwiebel, Kartoffelstampf und Rahmsauerkraut

Portwein zum Desert

Geliertes Champagner Süppchen

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Spargelcremesuppe

Wachtelconsomme

Gebeizter Saibling

Terrasse Lounge E, ein Traum

Lounge E

Lounge E

Transfer von A nach E

Käse zum Desert

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

Lounge E

eines der beiden netten Hotelzimmer in der Lounge E

eines der beiden netten Hotelzimmer in der Lounge E

Zugang Lounge A

Lounge A

Brot, Butter, Aufstrich zur Einstimmung


Kabine/Sitz





kleine Abweichung von der Route nach dem Blitzeinschlag

Speisen/Getränke


vor der Start

Bloody Mary gegen Flugangst

Das war WIRKLICH lecker

Zur Begrüßung Champagner und Knabbereien - sehr nett

Extras


Boarding in Zürich

auf dem Weg zu Lounge und Sicherheitskontrolle

Exklusiver Checkin in Zürich
 

vorne-sitzen.de bietet Ihnen neben Top Angeboten noch mehr Informationen zu Sitz Konfigurationen wie
Sitzabstand, Sitzbreite, Neigungswinkel uvm. für Flüge in der First Class und Business Class.

Alle Flugbewertungen von wolfsgrabener anzeigen.


Sollte die Bewertung Ihrer Ansicht nach nicht korrekt sein, können Sie uns hier eine Nachricht zukommen lassen. Bewertung melden

*Die Routen auf der animierten Weltkarte stellen keine Original Flugrouten dar.

Ihre Meinung ist gefragt!

Laden Sie sich bitte die "Flugbewertung zum mitnehmen" herunter oder nutzen Sie unseren kostenlosen Flugbewertung Erinnerungsservice um Ihren nächsten Flug zu bewerten. Wir sagen Danke!

R.I.P. Der König der Genussflieger MAUSTRAVEL hat Ende Dezember 2020 viel zu früh seine letzte Reise angetreten - First Class

 

 

 

 

© 1997 - 2022 NextEra